Autoreparatur
“Grimm und Koss GmbH.”
Ringstraße 6
19258 Boizenburg/Elbe
Tel.: 038847-50460
Fax.: 038847-50459
grimmundkoss@web.de

Öffnungszeiten Montag-Freitag: 07:30-18:00 Uhr
Samstag:
08:00 - 13:00 Uhr

Sie sind Besucher

html counter

AutoGas

Was ist Autogas?

Autogas oder Flüssiggas sind Mischungen aus Propangas und Butangas. Autogas wird auch als LPG bezeichnet, was für “Liquified Petroleum Gas” steht. Flüssiggas fällt an als Koppelprodukt in der Raffinerie oder direkt am Bohrloch als so genanntes nasses Begleitgas.

Welche Fahrzeuge können auf den Betrieb mit Autogas nachgerüstet werden?

Theoretisch kann jedes Fahrzeug mit Benzinmotor (mit Ausnahme von Benzinmotoren mit Benzindirekteinspritzung) nachgerüstet werden. Die Variantenvielfalt ist allerdings bei neuen Fahrzeugen ab Modelljahr 2001 stark eingeschränkt, da die Nachrütung dieser Fahrzeuge technisch aufwendig ist und nur wenige Gasanlagentypen zur Umrüstung dieser Fahrzeuge geeignet sind.

Wie hoch ist die Ersparnis bei einer Autogasnachrüstung?

Die Wirtschaftlichkeit einer Autogasnachrüstung ergibt sich im wesentlichen aus den Nachrüstkosten, der Jahreslaufleistung und dem Kraftstoffverbrauch mit den damit verbundenen Treibstoffkosten. Der Preis für einen Liter Autogas liegt in Deutschland zwischen -,45 €/liter und -,65 €/liter. Aus dem geringeren volumetrischen Energieinhalt ergibt sich im Autogasbetrieb ein Mehrverbrauch von 15 % bis 20%. Manche Fahrer berichten auch von geringeren Mehrverbräuchen.

Jahresleistung
(km)

Benzinverbrauch
(l/100 km)

Gasverbrauch
(l/100 km)

Benzinpreis
(€/liter)

Gaspreis
(€/liter)

20.000

9,5

11,4

1,38

0,50

Aus diesem Rechenbeispiel ergibt sich eine jährliche Kosteneinsparung von 1482 €.

Bei Umrüstkosten von 2450 € amortisiert sich die Gasanlage somit in weniger als 2 Jahren.

Kann ich nach einer Autogas-Umrüstung trotzdem noch mit Benzin fahren?

Ja. Umrüstungen auf Autogas sind in aller Regel “bivalent”. Das bedeutet, der Benzintank und die Reichweite im Benzinbetrieb bleiben unverändert. Die Autogasanlage wird zusätzlich eingebaut. Mit Hilfe eines Kraftstoffwahlschalters in der Armaturentafel kann jederzeit von einem Kraftstoff auf den andern umgeschaltet werden. Sollte Ihnen einmal ausnahmsweise keine Autogastankstelle zur Verfügung stehen können Sie Ihre Fahrt jederzeit im Benzinbetrieb fortsetzen.

Wo wird Autogas im Fahrzeug gespeichert?

Autogas wird in speziellen Tanks im Fahrzeug gespeichert. Diese werden entweder in der Reserveradmulde untergebracht (Ersatzrad entfällt hierbei) oder in zylindrischen Behältern die Idealerweise hinter der Rücksitzbank im Kofferraum montiert werden.

In Ausnahmefällen sind auch Sonderlösungen (z.B. integriert im Fahrzeugboden) möglich.

Ist Autogas sicher?

Autogas ist eher sicherer als herkömmliche Flüssigkraftstoffe wie Diesel oder Benzin. Die Tanks zur Speicherung von Autogas sind sehr viel stabiler als diejenigen zur Speicherung von herkömmlichen Treibstoffen und sind zudem mit Sicherheitseinrichtungen wie Überdruckventil und 80% Füllstop versehen.

Das Entnahmeventil am Autogastank wird automatisch geschlossen wenn der Motor steht, oder auch wenn das Fahrzeug im Benzinbetrieb bewegt wird.

Kann ich mein Fahrzeug selbst auf den Betrieb mit Autogas umrüsten?

Nein. Auf keinen Fall. Die Fahrzeugnachrüstung gehört ausschließlich in die Hand des Autogasfachbetriebs. Nur diese Betriebe sind sachkundig, ausreichend geschult und technisch versiert um Autogasanlagen nachzurüsten.

AutoGas ist nicht nur viel günstiger als Benzin, es erhöht auch die Reichweite des Fahrzeuges mit einer Tankfüllung und verlängert (durch hohe Oktanzahl von 105) die Lebensdauer des Motors.

Mit AutoGas

  • sinken die Treibstoffkosten um ca 50%
  • wird genau so einfach wie bei Benzinfahrzeugen getankt
  • schonen Sie die Umwelt
  • steht Ihnen ein flächendeckendes Tankstellennetz zur Verfügung (siehe Karte)
  • läuft Ihr Motor wesentlich ruhiger (hohe Klopffestigkeit durch größere Oktanzahl)
  • der Umbau ist unkomplizeirt und in fast allen Fahrzeugen machbar.